OpenSource Burntime

Burntime Remastered aka Classic/Deluxe

Moderator: juern

Zimble
Beiträge: 40
Registriert: 25.06.2008, 09:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von Zimble »

War grad auf dem Balkon eine rauchen und hab mal ein paar Dinge festgehalten, die mir eingefallen sind.

Mal eine Diskussionsgrundlage:
Bild

Auf dem Bild ist die gewohnte Stadtansicht zu sehen. Man kann dort rumlaufen, kämpfen, etc. Kennt man ja vom originalen Burntime.


Links ist der "Object-Overview" eingeblendet. Dort sieht man oben grundlegende Statistiken zur Stadt. Wie viel Wasser ist gebunkert, etc.
Das sollen auch die roten und blauen "Bubbles" repäsentieren.

Neu wäre dort ein Defense-Wert. Ein Flamenwerfer in der Stadt bringt natürlich Boni auf die Verteidigung.
Neu ist weiterhin Energie: Mit einer Windmühle, Hamsterrad, whatever kann man Energie produzieren. Wozu? Elektro-Wasserpumpe, Scheinwerfer (defense), Funkanlage, ...


In einer Liste sind die "City Objects".

Das sind alle Objekte die man gebastelt und in der Stadt aufgestellt hat. Unsere gewohnten Rattenfallen finden wir dort ebenso wie Wasserpumpe und den neuen Flamenwerfer.
Die Dinger kann man anklicken und bekommt darunter eine kurze Beschreibung+Bild. Vielleicht auch in nem Popup um mehr Text unterzubringen.

Was dort noch steht ist assigned guards: Jeff
Jeff ist nämlich ein angeworbener Kämpfer. Den haben wir in einem anderen Übersichtscreen die Aufgabe zugewiesen, sich möglichst bei der Wasserpumpe aufzuhalten. Jack, unser Mechanic, könnte die Aufgabe bekommen unsere Wasserpumpe zu reparieren, wenn Angreifer das Ding beschädigt haben. Und Norbert, ein anderer Kämpfer, hat als Aufgabe in der Stadt zu patroullieren. (alles nicht im Bild)


Da ich grad Energie schreibe: Wie wär es mit einer Sirene?
Die Leute bewachen stur die Wasserpumpe. Dass gerade Norbert am anderen Ende der Karte aufgeschlitzt wird, bekommen die gar nicht mit. Hat Norbert aber vorher die (vorerst gebastelte) Sirene betätigt, werden die Aufgaben von Jeff und Jack temorär gelöscht und sie unterstützen Norbert beim Kampf gegen die Gegner.



Alles bissl verworren, aber ich wollt erst mal meine fixen Gedanken niederschreiben und mit bissl Conceptart in die Runde schmeißen.
juern
Beiträge: 613
Registriert: 09.10.2005, 14:53
Wohnort: Mainz

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von juern »

Der ganze Hightech-Kram wird einiger Burntimer nicht erfreuen :)

Dein Vorschlag sieht mir nach einem Burntime mit Augenmerk auf Basisbau aus. Gefaellt mir eigentlich ganz gut.
Quests und Skilltrees muessten dann aber bestimmt ganz raus, sonst wuerde es die Sache enorm aufwaendig machen.

Ich wuerde vielleicht das Techlevel etwas runterschrauben. Statt Wasserpumpturm, Wasserloch mit Befestigtem Eimeraufzug. Statt Flammenwerfer Bruzzelblech ( Schrott der spiegelt, konzentriert auf einem Punkt gerichtet. tut bestimmt weh :)
Zimble
Beiträge: 40
Registriert: 25.06.2008, 09:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von Zimble »

Ja gut. Ganz so High-Tech muss es wirklich nicht sein. Gerade die Sache mit der Energie ist vielleicht eher ein Schuss ins Blaue.

Augenmerk auf Basisbau würd ich nicht direkt sagen.
Was mich immer ein wenig am Original gestört hat, war dass die Städte so unpersönlich waren. Eine Stadt sah aus wie die andere. Egal ob man da schon Wasserpumpe, verschiedene Fallen besorgt und ein riesen Lager angelegt hatte.

Beispiel: Wasser.
Man musste erst auf das Haus mit der Quelle klicken und hatte dann eine kleine Balkenanzeige mit der Wassermenge.
Bei nem generischen Lager konnte man gar nichts über die Wassermenge abschätzen.

Ich würde mir da eher diesen Wow-Effekt wünschen:
Man kommt in eine gegnerische Stadt und sieht gleich: "Mensch die haben da nen dicken Wassertank zusammengezimmert und das Ding ist randvoll" (verschiedene Sprites für unterschiedliche Füllstände).

Deshalb die Idee mit den platzierbaren "City-Objects"
Das soll nicht in großartigem Basismanagment ausarten. Aber macht die Städte ein bissl persönlicher.
Ich wüßte auch noch gar nicht, wie das beispielsweise dann mit "Defense-Objekten" wie dem angesprochenen Bruzelblech funktioniert. Werden die aktiv eingesetzt oder liegen die nur rum und geben dann bei der Kampfberechnung nen Boni?
Timeburner
Beiträge: 91
Registriert: 04.09.2005, 14:23

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von Timeburner »

Das hat aber mit Burntime nix mehr zu tun sondern das ist schon fast eher ne Endzeitversion von Stronghold. :roll:

"Egal ob man da schon Wasserpumpe, verschiedene Fallen besorgt und ein riesen Lager angelegt hatte."

Nun, das sieht man normal ja auch nicht von außen was im alten Wohnblock oder im Zelt herumliegt. Burntime war "Hausbesetzerei" nach dem Atomkrieg und zu fuß herumlaufen. Nicht Basisbau oder das erstellen von Armeen mit 10+ Leuten.

"Bei nem generischen Lager konnte man gar nichts über die Wassermenge abschätzen."

Die war ja auch "zugesperrt" solange der Gegner die Kontrolle über den Ort hatte.

Burntime war absolut "LOW Tech" und Survival - was ja grad seinen Reiz ausgemacht hat. Da passt ein Bohrturm für Wasser ebensowenig rein wie ne Bewässerungsanlage und gehaltene Rinder oder Schafe.

Was man eher noch reinmachen könnte wären mehr Ausrüstungsgegenstände wie Wasserfilter (zum Bauen durch Techniker?) für verschmutzes "Bakterienbelastetes" Wasser etc. etc.

Basisbau? Wenn ich da an Burntime denke waren genug Orte grad mal ein Wasserloch mit 2 Zelten und ner Steinhütte.
Zimble
Beiträge: 40
Registriert: 25.06.2008, 09:14
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von Zimble »

Timeburner hat geschrieben: Basisbau? Wenn ich da an Burntime denke waren genug Orte grad mal ein Wasserloch mit 2 Zelten und ner Steinhütte.
Eben. Da konnte man schon mehrere Tage gespielt haben und der Ort sah noch genau so aus. Wasserloch, 2 Zelte und ne Steinhütte.

Low-Tech hin oder her. Aber wenn ich mich irgendwo über längere Zeit niederlasse, habe ich da eben nicht 2 Monate lang nur meinen Rucksack neben 'nem Stein liegen.

Ok, mach ich nen anderen Vorschlag, der nix an der Spielmechanik ändert, aber meinen gewünschten "Wow-Effekt" liefert.
Intern läuft ein Zähler mit, der die Tage zählt, wie lange man ein Gebiet hält. Verlässt man das Gebiet wird der Zähler resetet.
Ab einem bestimmten Zählerstand, werden die Bodentexturen ums Wasserloch ausgetauscht. Paar Wege und bissl Müll ringsum verstreut. Das wird dann für mehrere Zählerstände gemacht.
So bekommt man als Spieler eine kleine visuelle Belohnung für das halten einer Stadt.

Mehr will ich gar nicht :)
juern
Beiträge: 613
Registriert: 09.10.2005, 14:53
Wohnort: Mainz

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von juern »

Zimble hat geschrieben:Ok, mach ich nen anderen Vorschlag, der nix an der Spielmechanik ändert, aber meinen gewünschten "Wow-Effekt" liefert.
Intern läuft ein Zähler mit, der die Tage zählt, wie lange man ein Gebiet hält. Verlässt man das Gebiet wird der Zähler resetet.
Ab einem bestimmten Zählerstand, werden die Bodentexturen ums Wasserloch ausgetauscht. Paar Wege und bissl Müll ringsum verstreut. Das wird dann für mehrere Zählerstände gemacht.
So bekommt man als Spieler eine kleine visuelle Belohnung für das halten einer Stadt.
An aehnliches hatte ich auch gedacht. Bestimme Anzahl an Wasserbehaeltern fuehrt zu einem Brunnenbild mit 100 Flaeschchen die dort rumstehen :)
chewie
Beiträge: 9
Registriert: 15.08.2008, 03:19
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von chewie »

Moin moin :)

Schön hier weiter fleissig geplant und geschraubt wird :)

Wenn Copyright etc. kein Problem darstellt würde ich erst mal eine 1:1-Kopie vorschlagen - das ergibt dann den roten Faden für die Produktion einer lauffähigen Demo. Ideen für Erweiterungen des Gameplays etc. ergeben sich meiner Erfahrung nach sowieso sobald man einige Zeit mit der gewählten Engine gearbeitet hat bzw. während man an der Ausarbeitung sitzt.

Man nimmt den Burntime-Content ja dann quasi ein 2tes Mal in die Hand und kommt evtl. auf Dinge, die man verbessern kann.

Die Wow-Effekt-Idee finde ich an sich gut - die Ressourcen der heutigen PCs sind nun mal nicht so limitiert, da kann man solche leichten Verbesserungen schon von vorneherein einplanen :) Ich würde aber aufpassen das sich das Gameplay nicht zu sehr ändert (wie Juern und Timeburner es schon angedeuted haben).
Bild "Zero - Was vom Morgen blieb", ein postnukleares cRPG
juern
Beiträge: 613
Registriert: 09.10.2005, 14:53
Wohnort: Mainz

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von juern »

chewie hat geschrieben:Wenn Copyright etc. kein Problem darstellt würde ich erst mal eine 1:1-Kopie vorschlagen
http://www.burntime.org/forum/viewtopic.php?f=4&t=201
;)

Was das Copyright angeht: Im Moment muss Burntime vorhanden sein um den Clone zu spielen, sprich es wird alles (Grafiken, Itemdaten, ...) aus dem Original gelesen.
chewie
Beiträge: 9
Registriert: 15.08.2008, 03:19
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von chewie »

@juern

Yip, das hab ich schon gesichtet. Mein Post bezieht sich auch eher auf die Lizenzsituation - ist eine 1:1-Übernahme für ein OpenSource Burntime "erlaubt" - oder wird nur eine 1:1 Kopie des Gameplays erstellt (so wie z. B. Openanno) - sprich müssen ohnehin alle Grafiken etc. ersetzt werden.

Nach unserer Erfahrung ist es eine Sache ein Spiel zu modifizieren - ein Port auf eine komplett neue Engine aber ein sehr heißes Pflaster. Der Lizenzinhaber kann das Projekt jederzeit stoppen. Interplay hat uns damals verboten, Content von Fallout auf FIFE zu portieren.

Man "umgeht" das wenn man wirklich nur Loader für die alten Formate schreibt und die OriginalCD zum spielen vorraussetzt. Sobald man aber neue Dinge hinzufügt entsteht ein "neues" Produkt auf Basis des Eigentums des Lizenzinhabers. Eine eigene Lizenzierung ist dann eher schwierig. Und ich würde mal sagen ohne "Verbesserungen" ist eine neue Engine dann eher uninteressant.

Bei deiner modifizierten *.exe scheint sich ja bis jetzt keiner gemeldet zu haben - aber wenn du z. B. Ogre oder eine ähnlich populäre Engine benutzt, dort dann unter "Diese Projekte benutzen Engine XY" gelistet wirst und einen gewissen Bekannheitsgrad erreichst, dann kann diese Lizenzsache zum tragen kommen - und im schlimmsten Falle eine Menge Arbeit vernichtet werden. In unserem Fall hat Interplay ein Verbot ausgesprochen, weil nach 10 Jahren die Pläne für eine Fortsetzung entstanden sind (bzw. die Lizenz für weitere Teile an Beth vergeben wurde)

Alles kann - nichts muss. Aber wenn man schon bei der Planung für ein größeres Projekt ist (was OpenBurntime durchaus werden kann), sollte man solche Dinge IMO auch berücksichtigen.
Bild "Zero - Was vom Morgen blieb", ein postnukleares cRPG
phoenix
Administrator
Beiträge: 416
Registriert: 27.01.2004, 22:59
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von phoenix »

die sache mit dem copyright wurde hier schon häufiger diskutiert.
letztendlich gilt dieses in deutschland nur für 15 Jahre - danach sind alle sourcen, grafiken und sounds frei verfügbar.
allerdings war max-design aus österreich und ich habe keine ahnung wie dort die gesetze zum copyright sind.

da es aber max-design seit knapp 4 jahren nicht mehr gibt und burntime 1992 released wurde sehe ich da kein problem ;-)
Happy racing on Nimbus World
juern
Beiträge: 613
Registriert: 09.10.2005, 14:53
Wohnort: Mainz

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von juern »

Nach einigem stoebern in Oesterreichichen Urheberrechtshilfen fand ich, dass 1. Grafiken/Sounds nicht als Software sondern als normale Kunstwerke gelten. Somit also nicht frei verfuegbar sind. Ausserdem scheint auch Software in Oesterreich 70 Jahre nach dem Tod des Autors (Firma?) gelten. (<< Kann Falsch sein)
Dennoch sehe ich weniger ein Problem als bei Fallout, denn es handelt sich nicht um ein Internationalen Hit der noch vermarktbar ist. (Fallout 2 wird schliesslich noch von Leuten gekauft)
phoenix
Administrator
Beiträge: 416
Registriert: 27.01.2004, 22:59
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von phoenix »

somal max-design aufgegeben und als "red monkeys" neu gegründet wurde.

man könnte ja auch einfach mal bei denen anfragen ;-)
Happy racing on Nimbus World
chewie
Beiträge: 9
Registriert: 15.08.2008, 03:19
Wohnort: Berlin, Germany
Kontaktdaten:

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von chewie »

phoenix hat geschrieben:somal max-design aufgegeben und als "red monkeys" neu gegründet wurde.

man könnte ja auch einfach mal bei denen anfragen ;-)
Yip - oder ihr bewerbt euch gleich für ne Festanstellung für ein Projekt namens "Burnout 2" Ideen genug wären ja vorhanden :)
Bild "Zero - Was vom Morgen blieb", ein postnukleares cRPG
Benutzeravatar
araffi
Beiträge: 101
Registriert: 14.05.2006, 12:16
Wohnort: SnakeHills

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von araffi »

Quelle hat geschrieben:Dieses neue Spiel soll nämlich in einem Post-Apokalypse-Szenario spielen, was sicherlich sehr interessant werden könnte
Naja klingt auf jeden Fall auch interessant für uns. Der Artikel ist aus dem Jahre 2006. Also gibts das Spiel schon?

Quelle

Im Prinzip derselbe Artikel, aber mit Interview für registrierte Benutzer findet man bei PCGames
juern
Beiträge: 613
Registriert: 09.10.2005, 14:53
Wohnort: Mainz

Re: OpenSource Burntime

Beitrag von juern »

Naja Fan von MMO bin ich nicht gerade. Ich wuerde mir eher ein "kleines" neues Burntime wuenschen.

Die Frage ist ob Red Monkeys ueberhaupt die Rechte fuer Burntime haben. Rechtlich gesehen ist das ja eine andere Firma.