Gameplay

Remastered / Burntime 2

Moderator: maVado

Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Gameplay

Beitrag von maVado »

Es ist einiges an Zeit vergangen und viele Fragen sich sicher was an Burntime 2047 noch dran ist und wie es sich spielt, nun hier zusammengefasst wie ein paar Spielzüge im Game aussehen.

- Reisen

Der Spieler kann einzeln oder mit Begleitschaft reisen, Reisen erfordert Nahrung und Wasser, manche Gebiete lassen sich schneller durchqueren als andere. Der Spieler kann sich Karavanen anschließen was Nahrung und Wasser spart aber Abenteuer in Form von Unvorhersehbaren Begegnungen bringt.

- Gepäck

Es gibt eine Vielzahl an Gegenständen die man sammeln, handeln und benutzen kann, der Inventarplatz ist nicht mehr feldbegrenzt sondern nach Gewicht. Je nach Kondition kann man mehr oder weniger tragen. Wer überladen reist hat nicht nur erhöhten Nahrungs und Wasserverbrauch sondern auch Probleme im Kampf

- Städte

Es gibt wie im Original die großen Städte, in diesen ist jeglicher Kampf untersagt. Er dient zum Handeln, Informationen sammeln und anheuern von Personal. Die kleinen Städte sind die Herausforderungen die der Spieler meistern muss. In jeder Stadt gibt es Fraktionen bei denen man ja nach Ruf Missionen erhält die gute Belohnungen bringen.

- Story

Im Gegensatz zum Original führt ein Roter Faden durch das Spiel, es gibt eine Geschichte zu erzählen und eine Hauptmission der man folgt, was man nebenher macht ist völlig frei gestellt. Der Rote Faden wird sich in jeder Stadt verzweigen man trifft quasi eine Entscheidung wie der folgende Content aussieht und beeinflusst damit auch das Spielziel und Spielende.


Ein paar Tage in Burntime 2047

Man startet in einer kleinen Stadt. In der Stadt leben 3 Leute, Paul, James und Anna. Von Anna erfahren wir das Ihr Bruder Mike im Süden von einer Horde Wildhunde eingeschlossen wurde. Wir geben Paul ein Stück Fleisch und unser Messer woraufhin er für uns Kämpft. James erzählt uns was von Death End ein kleiner Ort im Süden. Auf unsere Hauptkarte erscheint dieser nun als Reisepunkt. Mit Paul zusammen erledigen wir die Hunde. Mike ist uns Dankbar und gibt uns 2 Ratten, von Anna erhalten wir einen Pullover. Mike überlässt uns zudem seine Hütte im Westen und Anna und Mike stehen in Zukunft als Personal zur Verfügung. In der Städteübersicht weisen wir Anna und Mike dem Haus zu und geben ihnen das Messer, Sie produzieren nun pro Tag 2 Maden. Die Wasserversorgung der Stadt reicht für Beide und wir lassen noch eine leere Flasche da. Max wartet noch 3 Tage in der Stadt und nimmt die Ratten und die volle Flasche mit Wasser mit nach Death End. 2 Tage später kommt er in Death End an. Hier leben nur 2 Leute dafür jede Menge Mutanten. Die Mutanten sind ihm unfreundlich gesinnt, er kann weder mit Ihnen handeln noch mit Ihnen sprechen, Max beschliesst diese vorerst in Ruhe zu lassen.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
Meister_Max
Beiträge: 40
Registriert: 24.03.2005, 23:44

Beitrag von Meister_Max »

Klingt sehr gut und ich freue mich auch das noch an dem Game gearbeited wird.
Top, nur weiter so. :)
Benutzeravatar
araffi
Beiträge: 101
Registriert: 14.05.2006, 12:16
Wohnort: SnakeHills

Beitrag von araffi »

Klingt super!
phoenix
Administrator
Beiträge: 416
Registriert: 27.01.2004, 22:59
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von phoenix »

horray es geht weiter! :D
Benutzeravatar
bul
Beiträge: 24
Registriert: 09.06.2007, 09:34

Re: Gameplay

Beitrag von bul »

maVado hat geschrieben:Wer überladen reist hat nicht nur erhöhten Nahrungs und Wasserverbrauch sondern auch Probleme im Kampf
... und reist langsamer. ;)
Ansonsten klasse!
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

Eine Änderung will ich euch nicht vorenthalten, dem sogenannten "Team" können jetzt auch Maultiere, Kamele, Pferde etc hinzugefügt werden, sowie eine Handvoll Wagen. Vom Einfachen Bollerwagen bis zur Kutsche wird alles verfügbar (durch quests, bauen, plündern etc) sein. Die Wagen und Tiere wollen gewartet werden, für diese muss ebenfalls Nahrung und Wasser eingeplant werden, sowie Werkzeug zum reparieren, wäre doch schaden drum wenn mitten in der Wüste jener kaputt geht und man ohne die ganzen Waren im Gepäck weiterreisen müsste.

Die Tiere haben ein bestimmtes Zuggewicht und nicht jedes Tier kann jeden Wagen ziehen. Je nach Zuladung bestimmen Sie auch die Reisegeschwindigkeit.

Damit fällt auch automatisch das Thema Karavanen anschließen weg, man ist quasi selbst eine. Zudem ermöglicht es so besseres Handeln da man mehr Gegenstände transportieren kann. Und so eine nette Karavane lockt natürlich auch allerlei Gäste an, z.B. in Form von Diebesbanden. Für Action zwischen den Städten ist also gesorgt.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
Benutzeravatar
bul
Beiträge: 24
Registriert: 09.06.2007, 09:34

Beitrag von bul »

Klingt gut. Je nach Stadt wird vielleicht ja auch das eine oder andere vom Karren geklaut, wenn keine Wache da ist.

Ich würde jedoch die Limits anders managen:
maximales Gewicht und Platzeinheiten hängt vom Karren ab. Das Tier bestimmt nur die Geschwindigkeit mit der gezogen wird. (Es sei denn, es wird direkt Last auf das arme Tier gepackt.)

Stellt sich die Frage wo das Limit an Karren ist, sprich wieviele Karren maximal einer Karawane angehören können. 5? 50? 100?
Oder gibt es ein Rekrutierungslimit, welches eventuell von einer Eigenschaft Charme abhängt?

Viele Grüße,
B
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

Rekrutierungen hängen davon ab wieviel Geld man hat und wie der Ruf des Spielers ist.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

Wer den Screenshot gesehen hat kennt die Kartenaufteilung, ein Spieltag läuft in etwa so ab:

Jeder Tag im Spiel hat 24 Spielstunden, dies entspricht 24 Spielzügen. Diese 24 Spielzüge kann man beliebig verbringen.

Z.B. mit Reisen.

Grundtiles wie z.b. Wüste kosten 1h Spielzeit, Berge jedoch 3h. Wälder lassen sich in 2h durchqueren. Kampf kostet derweil keine Zeit sondern ist im Feld miteinbegriffen. Sind die 24h vorbei vergeht ein Spieltag.

Intern werden dann sachen wie Nahrung Wasser verrechnet, etwaig abgelegte Fallen produzieren Nahrung und Brunnen Wasser. Händler wechseln Ihr Angebot und Ihr Nachfrage.

Erneut kann der Spieler 24 Spielzüge frei entscheiden was er tut.

Auf der, ich nenn es mal Weltkarte könnt ihr aber auch andere Sachen machen. Z.B. das Gebiet durchsuchen, dies kostet 1h Zeit und ihr findet mit etwas Glück etwas was man gebrauchen kann. Rasten ebenso wie Spionage. Wenn ich weiß das mich in der nächsten Stadt ein Kampf erwartet kann ich so das Feld ausspionieren und im Vorfeld erfahren was mich dort erwartet. Spionage bietet mit späterem Skill auch Optionen wie Überraschungsangriffe usw.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

Alle Nennenswerten Orte die man besuchen kann wo sich NPCs zum sprechen aufhalten können besucht werden, wie in guter Alter Burntime Manier. Städte sind in Größere Sektoren unterteilt ala Fallout. Also Altstadt, Vorstadt, Marktplatz, Farm usw. Die Reise von Karte zu Karte kostet wie gehabt 1h Spielzeit.

Man stelle sich die Weltkarte in Fallout 1 vor, mit den Grünen begehabren Flächen und entferne das Echtzeit Zeit System und schon haben wir das was bei 2047 standart ist.

Wartet auf das Kampfsystem, das ist simpel dennoch taktisch anspruchsvoll und flexibel genug um auch nach dem 50. Kampf nicht langweilig zu werden. Kämpfe kosten wenig Zeit und es gibt kein Hektisches wer zuerst und am schnellsten klickt gewinnt.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

Hab die Spielzüge nochmal unterteilt in 24 Wasser und 24 Essen Züge.

Durch die Wüste brauch man z.B. mehr Wasser als Fleisch, während man beim Bergsteigen mehr Futtern muss als trinken.

Der Tag endet sobald einer dieser Beiden Werte auf 0 fällt.

Damit beschränke ich ganz einfach die Reichweite die der Spieler hat, weil bei einer Karte die aus 16x16 Feldern besteht ist man schnell mal mit 24 Zügen von a nach b gerannt.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

So ist im Spiel und funktioniert tadellos :)

Muss nur später etwas einbauen was dem Spieler erleichtert schnell herauszufinden welche Felder er noch betreten kann und welche nicht, ohne das er mühselig die Zahlen vergleichen muss.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.
TarAiym
Beiträge: 47
Registriert: 02.07.2007, 18:55

Re: Gameplay

Beitrag von TarAiym »

maVado hat geschrieben: Wer überladen reist hat nicht nur erhöhten Nahrungs und Wasserverbrauch sondern auch Probleme im Kampf
Probleme beim Kampf finde ich unrealistisch. Das erste das ich machen würde, wenn ich einen schweren Rucksack trage und angegriffen werde, ist den Rucksack (oder Blechteile oder eine Förderpumpe ;-) abzuwerfen...

Ansonsten spitze Ideen. Freu mich schon mich als alpha / beta - Tester zur Verfügung zu stellen...
Benutzeravatar
maVado
Beiträge: 695
Registriert: 25.04.2005, 10:07
Wohnort: Nähe Berlin
Vaxx Valentine’s avatar
Loading…

Beitrag von maVado »

Stimmt hast recht.
2047 - Scavengers of the Wasteland - 2024.